Assistenzärztin bzw. Assistenzarzt für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin; Landesklinikum Hollabrunn
Die NÖ Landeskliniken-Holding ist der größte Klinikbetreiber Österreichs. An 27 Standorten bieten wir ein innovatives Arbeitsumfeld mit umfangreichen Entwicklungsmöglichkeiten. Verlässlicher Arbeitgeber für die NÖ Landes- und Universitätskliniken ist das Land NÖ. Gemeinsam sehen wir die 21.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als größten Wert unseres Unternehmens.


Am Landesklinikum Hollabrunn gelangt mit sofortiger Wirkung folgende Stelle zur Besetzung:
 
Assistenzärztin bzw. Assistenzarzt
für Psychiatrie und psychotherapeutische Medizin

Die Sozialpsychiatrische Abteilung am Landesklinikum Hollabrunn ist mit 51 Akut-Betten und 20 Tagesklinikplätzen (ab Herbst 2018 zusätzlich 15 Tagesklinikplätze am Landesklinikum Mistelbach) zuständig für die Regelversorgung von ca. 260.000 EinwohnerInnen des Weinviertels sowie den Konsil-Dienst im Landesklinikum Mistelbach und Landesklinikum Stockerau. Unsere Arbeit ist ausgerichtet an der Integration sozialpsychiatrischer und psychodynamischer Behandlungskonzepte im Rahmen eines bio-psycho-sozialen Behandlungsmodells. Dies erfolgt durch multiprofessionelle Kooperation und konsequenter Vernetzung mit ambulanten/nachbetreuenden Kolleginnen und Kollegen und Institutionen.


Ihre Qualifikationen:
  • Ein an einer Universität in der Republik Österreich erworbenes Doktorat der gesamten Heilkunde oder eine gleichwertige, im Ausland erworbene und in Österreich als Doktorat der gesamten Heilkunde seitens der Österreichischen Ärztekammer anerkannte Ausbildung
  • Hohe Einsatzbereitschaft in der medizinisch hochqualitativen und empathischen Patientenversorgung, sowie Zusammenarbeit in interdisziplinären Teams

Voraussetzung für eine Tätigkeit beim Land Niederösterreich ist zudem ein medizinischer Impf-/ Immunitäts-nachweis.

Hinweis:
Bezüglich einer erforderlichen Deutschprüfung bekommen Sie die notwendigen Informationen bei der Österreichischen Akademie der Ärzte (www.arztakademie.at/pruefungen/oeaek-sprachpruefung-deutsch)

Ihre erforderlichen Bewerbungsunterlagen:

  • Bewerbungsschreiben unter Angabe der Position
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Geburtsurkunde
  • Kopie des österreichischen Staatsbürgerschaftsnachweises oder eines Staatsbürgerschaftsnachweises eines EWR-Mitgliedstaates/schweizerischen Eidgenossenschaft samt Vorlage einer Anmeldebescheinigung (Aufenthaltskarte) bzw. Bescheinigung des Daueraufenthalts (Daueraufenthaltskarte) sowie bei kroatischen Staatsangehörigen eine Beschäftigungsbewilligung oder eine Kopie des Nachweises eines gültigen Aufenthaltstitels nach dem Niederlassungs- und Aufenthaltsgesetz mit freiem Zugang zum Arbeitsmarkt
  • Beglaubigt übersetzter Strafregisterauszug eines ausländischen Strafregisters bei Personen ohne österreichische Staatsbürgerschaft
  • Ein aktuelles Foto
  • Nachweise über Ihre Qualifikationen
  • Promotionsbescheid einer österreichischen Universität oder EU-Konformitätsbestätigung bzw. Nostrifikationsbescheid über die Anerkennung einer Ausbildung im Ausland durch eine medizinische Universität in Österreich
  • Nachweise über Zusatzqualifikationen ab Promotion
  • Nachweise über Ihre bisherige berufliche bzw. fachliche Tätigkeit

Unser Angebot an Sie:
Ein vertragliches Dienstverhältnis nach den Bestimmungen des NÖ Spitalsärztegesetzes 1992 (NÖ SÄG 1992) mit einem jährlichen Bruttogehalt ab € 51.112,60, abhängig von individuell anrechenbaren Vordienstzeiten sowie beruflicher Qualifikation und Erfahrung.


Es ist für uns selbstverständlich, die Bestimmungen des NÖ Gleichbehandlungsgesetzes anzuwenden (www.noe.gv.at/gleichbehandlung). In Bereichen mit einem Frauenanteil unter 45% ist Frauenförderung geboten.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung im folgenden Online-Formular.

Für fachliche Auskünfte steht Ihnen die Leitung der Abteilung für Sozialpsychiatrie, Herr Prim. Dr. Wolfgang Grill, unter der Tel.-Nr.: +43(0)2952/9004-12600 gerne zur Verfügung. Informationen zur Betriebsführung erhalten Sie unter www.lknoe.at.


© Amt der NÖ Landesregierung